Stadthotel Pohlmann
RestaurantPartyserviceHotelTagungen

Stadthotel Pohlmann
Mindener Straße 1
32049 Herford
Fon: 0 52 21 / 98 00
Fax: 0 52 21 / 98 01 62
info@stadthotel-pohlmann.de




RSS-Feeds Kategorien Archiv Links

Wild- und Gänsegerichte zur Advents- und Weihnachtssaison


Die Advents- und Weihnachtssaison rückt immer näher. Das Stadthotel Pohlmann sorgt dafür, dass Sie stets saisonale Spezialitäten auf der Speisekarte des Restaurants finden. So können Sie in der kommenden Weihnachtszeit wieder besondere Wild- und Gänsegerichte genießen.

Wild- und Gänsegerichte zur Advents- und Weihnachtssaison

Unser Team hat sich auch diesmal wieder etwas einfallen lassen und das Restaurant der Jahreszeit entsprechend dekoriert. Bei uns finden Sie einen ruhigen Ort der Entspannung und des Genusses in weihnachtlicher Atmosphäre.

Regionale Spezialitäten aus Ostwestfalen-Lippe

Gerne möchten wir Sie wieder zu Weihnachten in unserem Hause begrüßen. Freuen Sie sich auf regionale Spezialitäten zu dieser besonderen Jahreszeit. Unser Restaurantteam möchte Sie gerne mit ausgesuchten Wildgerichten, wie Wildschwein- und Hirschbraten sowie mit westfälisch angemachten Grünkohl und unseren sehr beliebten Gänsegerichten verwöhnen. Dabei achten wir selbstverständlich immer auf eine hohe Qualität aller eingesetzten und verarbeiteten Waren und beziehen diese bevorzugt von regionalen Anbietern aus Ostwestfalen-Lippe.

Genießen Sie die Weihnachtszeit in Herford

Herford ist immer eine Reise wert. Aber gerade in der Weihnachtszeit möchten wir unseren Besuchern und Gästen Herford ganz besonders ans Herz legen. Lassen Sie den Weihnachtsstress hinter sich und genießen Sie die wunderschöne Innenstadt Herfords in der Adventszeit. Der weit über die Grenzen bekannte Weihnachtsmarkt lädt zum Bummeln und Schlemmen ein. Besuchen Sie auch die malerische Altstadt, die Münsterkirche und das historische Rathaus. Auch das Museum MARTa bietet zur Weihnachtszeit immer wieder die Gelegenheit, interessante Ausstellungen zu besuchen.

Möchten Sie ein paar schöne Tage in Herford und Umgebung genießen, dann buchen Sie doch eines unserer 40 Hotelzimmer und lassen sich von unserem Serviceteam verwöhnen – Weihnachtsstress ade!

Ihr Unternehmen sucht noch einen Veranstaltungsort für die Weihnachtsfeier? Kein Problem! Unsere Tagungs-, Konferenz- und Seminarräume bieten genügend Platz und Gelegenheit für eine tolle Firmenfeier im kleineren und größeren Rahmen. Allerdings sollten Sie sich mit der Buchung beeilen. Die Vorbestellungen für die Weihnachtsessen und Weihnachtsfeiern häufen sich schon im November. Wer sich jetzt nicht schon um einen Termin kümmert, der ärgert sich am Ende. Beliebte Termine an den Donnerstagen und Freitagen um Weihnachten sind jetzt schon rar.

Bildquelle: © ExQuisine – Fotolia.com

0 Kommentare »


… und ewig lockt die Spargelzeit!


Es ist wieder soweit – die Spargelzeit ist da und viele freuen sich auf den Genuss der feinen, aromatischen Stangen, die nur bis Ende Juni frisch gestochen auf den Tisch kommen. Wer Wert auf gute Qualität legt und dabei auch die Umwelt nicht aus den Augen lässt, der bezieht sein „Königsgemüse“ von regionalen Bauern aus der näheren Umgebung.

... und ewig lockt die Spargelzeit!

Feinschmecker und Gemüsefreunde schätzen Spargel gekocht, zart gebraten oder gar als rohe Variante. Ob als Gemüse pur, Beilage oder Spargelsalat, das „essbare Elfenbein“ ist nicht nur zart und überaus wohlschmeckend, sondern auch noch richtig gesund und zudem sehr kalorienarm. 100 Gramm enthalten etwa nur 47 Kilokalorien. Die wertvollen Inhaltsstoffe der meist weißen – es gibt aber auch violetten und grünen Spargel – Stangen, versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen.

Frischer Spargel – immer ein Hochgenuss!

Spargel gehört heute zu den Freilandgemüsen, die in Deutschland am häufigsten angebaut werden. Dass Spargel so beliebt ist, kommt wohl auch daher, dass dieses schmackhafte Gemüse nur für wenige Wochen frisch zu bekommen ist. Spargel tiefgekühlt oder aus dem Glas, ist für Feinschmecker ein Graus. Da verzichten sie lieber auf Spargel und warten bis zum nächsten Jahr, wenn er wieder frisch verfügbar ist.

Der weiße Spargel wächst komplett unter der Erde, er wird geerntet, wenn die Spitzen die Bodenoberfläche noch nicht durchbrochen haben. Beim violetten Spargel sieht das etwas anders aus – die Ernte findet dann statt, wenn die Spitzen bereits etwas aus dem Boden ragen. Die violette Färbung des Spargels kommt übrigens vom Sonnenlicht. Dieser Spargel schmeckt kräftiger und hat ein herberes Aroma als seine weißen Geschwister. Der grüne Spargel wächst über der Erde und wird immer dann geerntet, wenn die Stangen wieder lang genug gewachsen sind.

Heimischen Spargel können Sie offiziell bis zum 24. Juni (Johannestag) kaufen, danach endet die klassische Spargelsaison. Die Termine können sich je nach Witterung allerdings um einige Tage nach vorn oder hinten verschieben. Wer auch im Winter frischen Spargel essen will, der muss auf Import-Spargel aus Griechenland oder Peru zurückgreifen. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob ihm dieser Spargel mundet oder er doch eher saisonabhängig seine Gemüseauswahl trifft!

Frischen Spargel erkennen Sie übrigens ganz leicht an diesen Merkmalen:

  • Feuchte, glänzende Schnittstellen
  • Geschlossene Köpfe
  • Feste Stangen, die sich nicht verbiegen lassen
  • Angenehmer Duft
  • Reiben Sie die Stangen aneinander – wenn sie quietschen, sind sie ganz frisch!

Spargelzeit im Restaurant Pohlmann – immer frisch genießen!

Am besten ist es, wenn Sie den Spargel frisch – also möglichst zeitnah nach dem Kauf – verzehren. Wenn Sie das Gemüse doch einmal für ein oder zwei Tage aufbewahren müssen, dann wickeln Sie die leckeren Stangen in ein feuchtes Tuch und bewahren sie im Kühlschrank, am besten im Gemüsefach, auf.

Viele leckere Rezepte für Gerichte mit Spargel finden Sie in den einschlägigen Kochforen – probieren Sie einfach mal aus, in welcher Variante Ihnen das königliche Gemüse am besten mundet!

Wer Spargel am liebsten auswärts genießt, der sollte sich einen Tisch im Restaurant Pohlmann reservieren lassen – dort gibt es in diesem Monat alles rund um den Spargel. Ob Vorspeise oder Hauptgericht, Spargel spielt immer eine Hauptrolle. Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie zum Abschluss eine Portion frische Erdbeeren mit Vanilleeis und Sahne!

Bildquelle: © HLPhoto – Fotolia.com

0 Kommentare »


Herford in weihnachtlichem Lichterglanz erleben


Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen langsam aber sicher in den Keller sinken, darf in Herford vor allem eines nicht fehlen: Der alljährliche Weihnachtsmarkt. Er verwandelt die lebendige Innenstadt in ein leuchtendes Meer aus vielen kleinen und großen Lichtern. Aus diesem Grund ist er eigentlich nicht unter der Bezeichnung Weihnachtsmarkt geläufig, sondern bei der heimischen Bevölkerung und den Besuchern aus der ganzen Region unter dem Namen Weihnachtslicht bekannt.

Tolle Erlebnisse für große und kleine Gäste

Das Herforder Weihnachtslicht öffnet auch in diesem Jahr wieder am Montag vor dem ersten Advent seine Pforten und erfreut große und kleine Besucher mit seinen zahlreichen Attraktionen. Die fünf Innenstadtplätze und das Herforder Münster sind mit ihrer bunten Beleuchtung ein echter Blickfang, doch natürlich bietet das Weihnachtslicht seinen Besuchern nicht nur etwas für’s Auge.

Kleine Gäste freuen sich vor allem über das Tipi auf dem Linnenbauerplatz. Hier können sie zur Märchenstunde einkehren und den spannenden Geschichten über verwunschene Schlösser und lieblichen Prinzessinnen lauschen. Auch die Märchenhütten und die Kindereisenbahn auf dem Gänsemarkt sind ein beliebter Treffpunkt für die kleineren Gäste.

Die großen Besucher hingegen freuen sich vor allem über weihnachtlichen Schmuck und kleine Mitbringsel, die in zahlreichen Hütten und Buden zu finden sind. Wer noch auf der Suche nach ein paar Weihnachtsgeschenken ist, wird hier sicherlich fündig.

Auch für kulinarische Gaumenfreuden ist gesorgt

Nicht zuletzt lockt das Weihnachtslicht auch mit kulinarischen Genüssen. Typische Marktleckereien wie gebrannte Mandeln oder Crêpes sind hier ebenso zu finden wie weihnachtliche Gaumenfreuden. Ein Gläschen Glühwein, Lumumba oder Eierpunsch runden den Besuch auf dem Herforder Weihnachtslicht schließlich ab. Wer nach dem Besuch auf dem weihnachtlichen Markt noch so richtig nett einkehren möchte und sich kulinarisch verwöhnen lassen will, der besucht das Restaurant Pohlmann im gleichnamigen Stadthotel Pohlmann. Hier warten leckere regionale Spezialitäten auf die Gäste, die sich hier auch richtig schön aufwärmen können!

Bildquelle: © Th.Eisert – Fotolia.com

0 Kommentare »


Herforder Bautage 2012 – die Messe rund ums Wohnen, Bauen, Renovieren und Sanieren


Die Messe „Herforder Bautage“ findet in diesem Jahr vom 05.10. bis 07.10.2012 im alten Güterbahnhof in Herford statt. Wie jedes Jahr finden sich auch diesmal wieder die verschiedensten Aussteller ein, um die Besucher über die aktuellen Angebote rund ums Bauen, Wohnen und Renovieren zu informieren. Produkte und Dienstleistungen lassen sich genau unter die Lupe nehmen und selbstverständlich steht versiertes Fachpersonal für alle Fragen zur Verfügung.

Infos und Tipps für Bauherren und Hauseigentümer

Darüberhinaus erwarten den Besucher verschiedenste Fachvorträge zu den Themen Heizen, Energie, Dämmstoffe und –systeme und weiteren interessanten Bereichen. Die Herforder Bautage haben täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr für das Publikum geöffnet, die Messe richtet sich nicht ausschließlich an ein Fachpublikum, sondern versteht sich als Bereicherung für das allgemeine Publikum.

Nach der Messe ins Restaurant Pohlmann

Nach der Messe freuen wir uns vom Stadthotel Pohlmann über einen Besuch in unserem gemütlichen Restaurant! Lassen Sie einen informativen Tag bei kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Getränken ausklingen!

Bildquelle: © Fotowerk – Fotolia.com

0 Kommentare »


Social Media hält Einzug beim Partyservice Pohlmann!


Seit einigen Monaten ist der Partyservice Pohlmann bei Facebook vertreten – seit März diesen Jahres postet das Team rund um den Inhaber Kai Pohlmann mehrmals in der Woche wissenswertes, lustiges und leckeres aus der Welt der Küche und des guten Geschmacks!

Facebook sei Dank!

Witzige Fundstücke aus dem Netz werden kommentiert und schmackhafte Rezepte kommen so unter das Volk – das Team schreibt auch über Festlichkeiten und Catering, Freizeitaktivitäten und saisonale Köstlichkeiten rund um den Gaumen. Wer mehr wissen will, sollte unsere Facebookseite einfach einmal besuchen und uns liken! Wir heißen Sie herzlich willkommen!

0 Kommentare »


Warum Erdbeeren zu Pfingsten knapp werden könnten


Wer mag sie nicht? Frische Erdbeeren mit Sahne oder feuerrot garniert auf einer leckeren Torten. Und auch als Marmelade sind die roten Früchte einfach lecker. Doch in diesem Jahr verzögert sich die Ernte des heimischen Freilandanbaus um rund zwei Wochen. Der Grund dafür ist das kalte Wetter in den letzten beiden Monaten.

Erdbeeren brauchen Wärme

Genau wie wir Menschen lieben auch die Erdbeeren das warme Wetter, um zu Wachsen und zu Reifen. Das kalte und schmuddelige Wetter der vergangenen Wochen wirft die Ernte rund anderthalb bis zwei Woche zurück, berichtete heute unter anderem Welt Online. Damit sieht der Erdbeergenuss um Pfingsten dieses Jahr in Deutschland schlecht aus.

Natürlich können Sie bereits Erdbeeren aus spanischen Gewächshäusern oder aus Israel in Supermärkten erwerben. Und auch wenn diese importierten Erdbeeren etwas fürs Auge sind, für den Gaumen sind sie leider nichts. Denn der Genuss von Erdbeeren aus heimischem Freilandanbau ist deutlich geschmacksintensiver und frischer.

Erdbeeren – je frischer, desto besser

Am schnellsten kommen Sie an frische Erdbeeren mit Sahne oder auf die leckere Torte, wenn Sie selbst aktiv werden und Erdbeeren pflücken. Dadurch sind Sie nicht nur an der frischen Luft aktiv, sondern können sich gleichzeitig noch die schönsten Erdbeeren aus dem Feld suchen und natürlich ab und zu auch mal die ein oder andere Erdbeere naschen – denn Qualitätskontrolle muss ja schließlich sein. Und wie genießen Sie Ihre Erdbeeren am liebsten? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

0 Kommentare »


Spargel – Gemüse mit Köpfchen


Seit Mitte April ist die Spargelsaison wieder eröffnet. Bis zum 24. Juni können Sie auch bei uns im Restaurant Herford wieder leckeren Spargel genießen. In unserem heutigen Blog-Eintrag möchten wir Ihnen das „Königsgemüse“ ein wenig näher bringen.

Die Spargelsaison ist eröffnet!

Am beliebtesten in Deutschland ist der Bleichspargel, da er besonders mild ist. Üblicherweise wird Spargel von regionalen Händlern angeboten, damit die Frische immer garantiert ist. Bevor der Spargel mit seinem Köpfchen durch die Erde stößt, wird er geerntet. Und Spargelstechen ist vor allem eins: Handarbeit. Durch Risse in der sogenannten „Dammkrone“ erkennt der Spargelstecher, wo die nächste Spargelstange aus der Erde stößt. Daraufhin legt er die Stange frei und sticht diese anschließend mit einem scharfen Spargelmesser ab. Danach füllt der Spargelstecher das Loch wieder mit Erde und glättet es mit einer Kelle.

Dann muss alles ziemlich schnell gehen. Der geerntete Spargel wird auf dem Hof gewaschen und in einer Eiswasserkühlung für kurze Zeit gekühlt. Dadurch behält er seine schöne weiße Farbe. Durch eine Sortier- und Schneidemaschine wird der Spargel auf eine optimale Länge von 22 Zentimetern abgeschnitten und von der Maschine sortiert. Gerade, weiße Stangen gehören zur Klasse I, wenn sie über einen Durchmesser von 16-26 Millimetern verfügen. Zur Klasse II gehören Spargelstangen mit einem Durchmesser von 12-16 Millimetern. Daneben gibt es noch Spargel mit violetten Köpfen sowie Bruch- und Suppenspargel.

Regionale Unterschiede beim Spargelgenuss

Je nach Region genießen die Spargel-Esser verschiedene Beilagen zum „Königsgemüse“. Die Norddeutschen essen am liebsten zum Spargel gewürfelten oder in Scheiben geschnittenen Rohschinken. Im badischen Raum begleitet ein Pfannkuchenteig den Spargel und die Bayern haben am liebsten gekochten Schinken oder ein Schnitzel als Beilage zum Spargel. Wie essen Sie am liebsten Ihren Spargel? Wir freuen uns auf Ihre Antworten.

0 Kommentare »