Stadthotel Pohlmann
RestaurantPartyserviceHotelTagungen

Stadthotel Pohlmann
Mindener Straße 1
32049 Herford
Fon: 0 52 21 / 98 00
Fax: 0 52 21 / 98 01 62
info@stadthotel-pohlmann.de




RSS-Feeds Kategorien Archiv Links

Christmas on Ice in der Eishalle Herford


Am kommenden Sonntag, den 14. Dezember 2014 ist es wieder soweit – erleben Sie von 14.00 bis 18.00 Uhr die große Weihnachtsbäckerei in der Herforder Eishalle im kleinen Felde. Neu dabei ist eine große Weihnachtsbäckerei mit leckeren Plätzchen, die den herrlichen Duft von Selbstgebackenem im ganzen Stadion verströmt.

Event in der Eishalle

Große und kleine Gäste sind herzlich eingeladen, den Weihnachtsmann auf Kufen zu erleben, die Weihnachtsengel singen zu hören und in der Weihnachtsbäckerei mit zu kneten, rühren und backen. Wer mag, kann die selbst gebackenen Köstlichkeiten natürlich auch mit nach Hause nehmen – hübsch verpackt sind diese ein schönes Mitbringsel oder gar ein kleines Geschenk für die Daheimgebliebenen.

Die herrliche Vorweihnachtszeit auf dem Eis erleben!

Lassen Sie sich an diesem Nachmittag von den vielen Attraktionen wie dem Kinderschminken, Pinguin-Ringwerfen oder einer großen Schneeballschlacht verzaubern. Die nostalgischen Jahrmarkt-Stände tragen zum Gelingen dieser Veranstaltung ebenso bei wie die weihnachtliche Musik, welche die Eishalle erklingen lässt.

Wer richtig schnell ist und zu den ersten 500 Gästen an diesem Nachmittag bei Christmas on Ice zählt, der hat die Chance auf eine echte Nikolaus-Mütze – der Weihnachtsmann hat davon einige hundert im Gepäck und wird sie an die großen und kleinen Besucher verschenken! Also schnell sein, lohnt sich in diesem Fall besonders.

Nach einem herrlichen Nachmittag on Ice, können Sie natürlich auch sofort nach Hause fahren – oder zu Abend im weihnachtlich geschmückten Restaurant Pohlmann gutbürgerlich essen und den Tag ausklingen lassen.

Bildquelle: Jürgen Fälchle © Fotolia

0 Kommentare »


Wild- und Gänsegerichte zur Advents- und Weihnachtssaison


Die Advents- und Weihnachtssaison rückt immer näher. Das Stadthotel Pohlmann sorgt dafür, dass Sie stets saisonale Spezialitäten auf der Speisekarte des Restaurants finden. So können Sie in der kommenden Weihnachtszeit wieder besondere Wild- und Gänsegerichte genießen.

Wild- und Gänsegerichte zur Advents- und Weihnachtssaison

Unser Team hat sich auch diesmal wieder etwas einfallen lassen und das Restaurant der Jahreszeit entsprechend dekoriert. Bei uns finden Sie einen ruhigen Ort der Entspannung und des Genusses in weihnachtlicher Atmosphäre.

Regionale Spezialitäten aus Ostwestfalen-Lippe

Gerne möchten wir Sie wieder zu Weihnachten in unserem Hause begrüßen. Freuen Sie sich auf regionale Spezialitäten zu dieser besonderen Jahreszeit. Unser Restaurantteam möchte Sie gerne mit ausgesuchten Wildgerichten, wie Wildschwein- und Hirschbraten sowie mit westfälisch angemachten Grünkohl und unseren sehr beliebten Gänsegerichten verwöhnen. Dabei achten wir selbstverständlich immer auf eine hohe Qualität aller eingesetzten und verarbeiteten Waren und beziehen diese bevorzugt von regionalen Anbietern aus Ostwestfalen-Lippe.

Genießen Sie die Weihnachtszeit in Herford

Herford ist immer eine Reise wert. Aber gerade in der Weihnachtszeit möchten wir unseren Besuchern und Gästen Herford ganz besonders ans Herz legen. Lassen Sie den Weihnachtsstress hinter sich und genießen Sie die wunderschöne Innenstadt Herfords in der Adventszeit. Der weit über die Grenzen bekannte Weihnachtsmarkt lädt zum Bummeln und Schlemmen ein. Besuchen Sie auch die malerische Altstadt, die Münsterkirche und das historische Rathaus. Auch das Museum MARTa bietet zur Weihnachtszeit immer wieder die Gelegenheit, interessante Ausstellungen zu besuchen.

Möchten Sie ein paar schöne Tage in Herford und Umgebung genießen, dann buchen Sie doch eines unserer 40 Hotelzimmer und lassen sich von unserem Serviceteam verwöhnen – Weihnachtsstress ade!

Ihr Unternehmen sucht noch einen Veranstaltungsort für die Weihnachtsfeier? Kein Problem! Unsere Tagungs-, Konferenz- und Seminarräume bieten genügend Platz und Gelegenheit für eine tolle Firmenfeier im kleineren und größeren Rahmen. Allerdings sollten Sie sich mit der Buchung beeilen. Die Vorbestellungen für die Weihnachtsessen und Weihnachtsfeiern häufen sich schon im November. Wer sich jetzt nicht schon um einen Termin kümmert, der ärgert sich am Ende. Beliebte Termine an den Donnerstagen und Freitagen um Weihnachten sind jetzt schon rar.

Bildquelle: © ExQuisine – Fotolia.com

0 Kommentare »


Kultur pur – das Stadttheater Herford


Wie wäre es wieder einmal mit einem Besuch im Theater? Der Spielplan der aktuellen Spielzeit ist voller großartiger Vorstellungen. Einige Highlights im Bereich Kunst und Kultur hat die knapp 40 Quadratmeter große Bühne, in den nächsten Monaten den Zuschauern zu bieten. Freuen Sie sich auf Moliéres „Der Geizige“, Manns „Mephisto“ oder auf den „Brandner Kaspar“, nach einer Erzählung von Franz von Kobell.

Kultur pur – das Stadttheater Herford

Ein Schauspiel zu einem etwas neueren Werk können Sie am Nikolaustag sehen. Haben Sie viel Freude mit der Umsetzung des Buches „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, von Jonas Jonasson.

Abwechslungsreiche Darbietungen im September

Auch in diesem Monat können Sie sich auf tolle Darbietungen freuen. So bekommen Sie am 21. und 22. September das Musical „West Side Story“, von Leonard Bernstein zu sehen. Am 27. September steht dann Comedy auf dem Programm. Wilfried Schmickler gibt sich die Ehre und gastiert mit seinem aktuellen Programm „Ich weiß es doch auch nicht“ im Stadttheater Herford. Am Sonntag den 29. September beweist dann die Show „The Great Dance of Argentina“, dass Argentinien weit mehr als nur Tango ist. Lassen Sie sich von der Tango- und Stepptanzshow ab 19 Uhr begeistern.

Ein Theater mit vielen Angeboten

Neben Comedy-Veranstaltungen, Schauspielen und Musicals hat das Stadtheater Herford noch einiges mehr zu bieten. Begleitveranstaltungen zu den jeweiligen Schauspiel- und Musikveranstaltungen helfen den interessierten Besuchern, etwas mehr über den Autor, die Zeit oder Thematik einer Operette oder eines Musicals zu erfahren.

Auch Führungen durch das Stadtheater Herford www.theater.herford.de sind möglich. Hier können Sie hautnah erfahren, wie ein Tag im Theater aussieht. Gehen Sie nicht nur hinter und auf die Bühne, sondern auch unter die Bühne! Eine tolle Gelegenheit, das Theater in Herford aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Bildquelle: © Gunnar Assmy – Fotolia.com

0 Kommentare »


… und ewig lockt die Spargelzeit!


Es ist wieder soweit – die Spargelzeit ist da und viele freuen sich auf den Genuss der feinen, aromatischen Stangen, die nur bis Ende Juni frisch gestochen auf den Tisch kommen. Wer Wert auf gute Qualität legt und dabei auch die Umwelt nicht aus den Augen lässt, der bezieht sein „Königsgemüse“ von regionalen Bauern aus der näheren Umgebung.

... und ewig lockt die Spargelzeit!

Feinschmecker und Gemüsefreunde schätzen Spargel gekocht, zart gebraten oder gar als rohe Variante. Ob als Gemüse pur, Beilage oder Spargelsalat, das „essbare Elfenbein“ ist nicht nur zart und überaus wohlschmeckend, sondern auch noch richtig gesund und zudem sehr kalorienarm. 100 Gramm enthalten etwa nur 47 Kilokalorien. Die wertvollen Inhaltsstoffe der meist weißen – es gibt aber auch violetten und grünen Spargel – Stangen, versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen.

Frischer Spargel – immer ein Hochgenuss!

Spargel gehört heute zu den Freilandgemüsen, die in Deutschland am häufigsten angebaut werden. Dass Spargel so beliebt ist, kommt wohl auch daher, dass dieses schmackhafte Gemüse nur für wenige Wochen frisch zu bekommen ist. Spargel tiefgekühlt oder aus dem Glas, ist für Feinschmecker ein Graus. Da verzichten sie lieber auf Spargel und warten bis zum nächsten Jahr, wenn er wieder frisch verfügbar ist.

Der weiße Spargel wächst komplett unter der Erde, er wird geerntet, wenn die Spitzen die Bodenoberfläche noch nicht durchbrochen haben. Beim violetten Spargel sieht das etwas anders aus – die Ernte findet dann statt, wenn die Spitzen bereits etwas aus dem Boden ragen. Die violette Färbung des Spargels kommt übrigens vom Sonnenlicht. Dieser Spargel schmeckt kräftiger und hat ein herberes Aroma als seine weißen Geschwister. Der grüne Spargel wächst über der Erde und wird immer dann geerntet, wenn die Stangen wieder lang genug gewachsen sind.

Heimischen Spargel können Sie offiziell bis zum 24. Juni (Johannestag) kaufen, danach endet die klassische Spargelsaison. Die Termine können sich je nach Witterung allerdings um einige Tage nach vorn oder hinten verschieben. Wer auch im Winter frischen Spargel essen will, der muss auf Import-Spargel aus Griechenland oder Peru zurückgreifen. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob ihm dieser Spargel mundet oder er doch eher saisonabhängig seine Gemüseauswahl trifft!

Frischen Spargel erkennen Sie übrigens ganz leicht an diesen Merkmalen:

  • Feuchte, glänzende Schnittstellen
  • Geschlossene Köpfe
  • Feste Stangen, die sich nicht verbiegen lassen
  • Angenehmer Duft
  • Reiben Sie die Stangen aneinander – wenn sie quietschen, sind sie ganz frisch!

Spargelzeit im Restaurant Pohlmann – immer frisch genießen!

Am besten ist es, wenn Sie den Spargel frisch – also möglichst zeitnah nach dem Kauf – verzehren. Wenn Sie das Gemüse doch einmal für ein oder zwei Tage aufbewahren müssen, dann wickeln Sie die leckeren Stangen in ein feuchtes Tuch und bewahren sie im Kühlschrank, am besten im Gemüsefach, auf.

Viele leckere Rezepte für Gerichte mit Spargel finden Sie in den einschlägigen Kochforen – probieren Sie einfach mal aus, in welcher Variante Ihnen das königliche Gemüse am besten mundet!

Wer Spargel am liebsten auswärts genießt, der sollte sich einen Tisch im Restaurant Pohlmann reservieren lassen – dort gibt es in diesem Monat alles rund um den Spargel. Ob Vorspeise oder Hauptgericht, Spargel spielt immer eine Hauptrolle. Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie zum Abschluss eine Portion frische Erdbeeren mit Vanilleeis und Sahne!

Bildquelle: © HLPhoto – Fotolia.com

0 Kommentare »


Kunst mit Punkten von Jakob Reh


Der Künstler Jakob Reh aus Kirchlengern schafft ganz besondere Kunstwerke mit kleinen und großen Punkten auf Papier oder Leinwand. Er hat sich seine Technik selbst beigebracht – aber Einflüsse des Künstlers Jackson Pollock sind nicht zu übersehen.

Kunst mit Punkten

Der junge Realschullehrer hat als drittes Lehrfach an der Universität Kunst belegt, da er sich schon immer für das Arbeiten mit dem Pinsel interessiert hat und bereits auch schon Werke von ihm auf Ausstellungen zu sehen waren. Nach einer Zeit des Ausprobierens ist dann zur eigenwilligen Art des Gestaltens mit den Punkten gekommen auf hat auf Anraten seines Professors diesen Stil weiter vertieft.

Echte Kunstwerke „made in Kirchlengern“

Oft arbeitet Jakob Reh mit Acryl auf Leinwand – so entstehen Bilder in verschiedenen Formaten und Größen. Speziell aus einer gewissen Entfernung betrachtet, wirken seine Kunstwerke sehr imposant und der Betrachter findet viele interessante Details. Die Bilder wirken dann besonders, wenn sie genügend Raum haben, also allein an einer Wand hängen, wo keine anderen Objekte ihnen die Schau stehlen können oder den Blick abschweifen lassen. In große Werke investierte der Künstler entsprechend viel Zeit und Arbeit. Er arbeitet im Keller seines Elternhauses in Kirchlengern – noch, es bleibt allerdings abzuwarten, was passiert, wenn der Erfolgskurs des 29-jährigen weiter anhält.

Eigenwillige Technik zaubert sagenhaftes Design

Bevor Jakob Reh mit der eigentlichen Arbeit beginnt, skizziert er die Formen und seine Ideen auf die Leinwand auf. Weil es einfach praktischer ist, fängt er immer in der Mitte des Bildes mit seinen Acrylpunkten an. Dann arbeitet er sich jeweils zu den Rändern vor.

Kunstwerk von Jakob Reh

So entstehen bemerkenswerte Objekte, die auch auf einem AIDA Kreuzfahrtschiff hängen. Er selbst hat sein Werk auf dem Schiff noch nicht betrachten können, aber Bekannte haben ihn schon darauf angesprochen.

Wem die Kunstwerke von Jakob Reh gefallen und wer überlegt, selbst einen echten „Reh“ in sein Wohnzimmer zu hängen, kann mit dem Künstler selbst oder seiner Galeristin Kontakt aufnehmen. Wenden Sie sich dazu bitte an die Projektartgalerie in Bielefeld – wem bereits ein hochwertiger Kunstdruck genügt, klickt auf www.artflakes.com und bestellt einfach online sein Lieblingskunstwerk.

Bildquelle: © Neue Westfälische, Ausg. Bad Oeynhausen vom 11.04.2013 // Thomas Klüter

1 Kommentar »


Halloween-Party – auch in Herford geht es gruselig zu


Am 31. Oktober ist es wieder soweit – Halloween wird gefeiert. Nicht nur Kinder verkleiden sich zu diesem Anlass und ziehen um die Häuser, sondern im ganzen Land finden auch Halloween-Partys für Erwachsene statt. Während es für die Kinder eine große Freude ist, schrill und lustig kostümiert, an den Haustüren zu schellen und „gib uns Süßes, sonst gibt’s Saures“ zu rufen, suchen Jugendliche und junge Erwachsene eher auf langen Partynächten ihr Vergnügen.

Deutschlands größte Halloween Party ist in Köln in der Lanxess-Arena geplant. Hier wird es recht gruselig zugehen, wenn über 15.000 Zombies, Vampire und Monster gemeinsam feiern. Zusammen mit Gespenstern, Skeletten und Hexen erleben alle die schaurigste Veranstaltung des Jahres mit. Die Veranstalter setzen auf Special-Effekte, viel Spinnenwebe und als Highlight eine echte Geisterbahn, die im Außenbereich der Arena aufgebaut ist.

Halloween on Ice – das gibt es nur in Herford

Aber nicht nur in Köln wird es zu Halloween so richtig schön gruselig, auch in Herford können sich Halloween-Anhänger auf eine tolle Party einstellen. Denn in der Eishalle im Kleinen Feld findet bereits am 28. Oktober die Veranstaltung „Halloween on Ice“ statt. Eine Grusel-Party auf der Eisfläche mit vielen Überraschungen für Groß und Klein, Kürbisschnitzereien und natürlich allerlei Acts mit Gruselfaktor. Wem der Weg nach Köln zu weit ist, kann auch hier in Herford mit gruseligem Kostüm auflaufen und sehr viel Spaß haben!

Heidi Klum begeistert jedes Jahr mit neuen Kostümen

Als heimliche Königin unter den Veranstaltern von Halloween Partys gilt nach wie vor Heidi Klum, die jedes Jahr zu diesem Anlass eine der pompösesten Halloween-Partys in New York organisiert. Bis zur letzten Minute bleibt es für alle ein Geheimnis, in welchem Kostüm sie sich dann präsentiert. Ihre Partys stehen bei vielen VIPs und Celebrities hoch im Kurs, denn in New York sind viele scharf darauf, zu dieser besonderen Halloween-Party eingeladen zu sein!

Bildquelle: © Klaus-Peter Adler – Fotolia.com

0 Kommentare »


Herforder Bautage 2012 – die Messe rund ums Wohnen, Bauen, Renovieren und Sanieren


Die Messe „Herforder Bautage“ findet in diesem Jahr vom 05.10. bis 07.10.2012 im alten Güterbahnhof in Herford statt. Wie jedes Jahr finden sich auch diesmal wieder die verschiedensten Aussteller ein, um die Besucher über die aktuellen Angebote rund ums Bauen, Wohnen und Renovieren zu informieren. Produkte und Dienstleistungen lassen sich genau unter die Lupe nehmen und selbstverständlich steht versiertes Fachpersonal für alle Fragen zur Verfügung.

Infos und Tipps für Bauherren und Hauseigentümer

Darüberhinaus erwarten den Besucher verschiedenste Fachvorträge zu den Themen Heizen, Energie, Dämmstoffe und –systeme und weiteren interessanten Bereichen. Die Herforder Bautage haben täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr für das Publikum geöffnet, die Messe richtet sich nicht ausschließlich an ein Fachpublikum, sondern versteht sich als Bereicherung für das allgemeine Publikum.

Nach der Messe ins Restaurant Pohlmann

Nach der Messe freuen wir uns vom Stadthotel Pohlmann über einen Besuch in unserem gemütlichen Restaurant! Lassen Sie einen informativen Tag bei kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Getränken ausklingen!

Bildquelle: © Fotowerk – Fotolia.com

0 Kommentare »


Das Radfahrparadies vor den Toren Herfords


Der Else-Werre-Radweg ist einer der beliebtesten und spannendsten Radwege in Ostwestfalen-Lippe. Auch für Radfahrer, die nicht ganz so oft unterwegs sind und deshalb nicht mit einer Topp Kondition aufwarten können, macht dieser Radweg Sinn und vor allem Spaß. Schließlich gibt es keine nennenswerten Erhebungen oder gar Berge auf der landschaftlich schönen, faszinierenden Strecke zu bewältigen.

Jeder, der gerne abwechslungsreiche Natur und Kultur erleben möchte, der sollte mit Freunden oder der Familie diesen umweltfreundlichen Radweg befahren. Egal, ob aus Richtung Bad Oeynhausen kommend oder ob die Radfahrer direkt an der Bifurkation in Melle starten – der Else-Werre-Radweg ist von beiden Seiten ein echtes Erlebnis!

Radfahren ist das beliebteste Hobby der Deutschen

Die Strecke ist 55 Kilometer lang und führt durch die Städte Melle, Bünde, Löhne bis hin nach Bad Oeynhausen. Der offizielle Else-Werre-Radweg endet in der Kurstadt Bad Oeynhausen am Werre-Weser-Kuss, dort wo die Werre in die Weser mündet. Es ist natürlich auch möglich, jederzeit mitten auf der Strecke loszufahren, so dass sich jeder seine Etappen selbst zusammenstellen kann. Zu erleben und sehen gibt es auf dem Else-Werre-Radweg so einiges! In Gesmold, vor den Toren von Melle gelegen, die Bifurkation, wo die Else aus der Hase über die Werre der Weser zufließt, ein in Deutschland einmaliges Naturereignis. Besichtigen können die Radfahrer auch das Schloss Gesmold und dort im Bio-Café einkehren. Melle bietet ein umfangreiches Automuseum, den Segelflugplatz und das Torbogenhaus.

Ein echtes Erlebnis „erradeln“

Auf dem Weg Richtung Bünde fahren Sie durch unberührte Natur und landwirtschaftlich genutzte Flächen. In Groß-Aschen können Sie einen Stopp im kleinen Bauern-Café „Up´n Lanne“ einlegen – hier genießen Sie Kaffee und Kuchen unter der großartigen Kastanienallee. Dann geht’s weiter nach Bünde, der ehemaligen Tabakstadt. Hier gibt es ein Tabakmuseum, ein Naturkundemuseum sowie eine Elsemühle mit Wehranlage zu besichtigen.  Freuen Sie sich dann darauf, entspannt durch Kirchlengern und Löhne zu radeln und erreichen Sie dann die schöne Kurstadt Bad Oeynhausen. Neben dem grandiosen Gradierwerk im Sielpark lohnt sich ein Abstecher in den Kurpark mit seinen historischen Bauten und dem prächtigen Kaiser-Palais. Den Schlusspunkt der Route bildet der sogenannte Werre-Weser-Kuss, also die Mündung in die Weser.

Bildquelle: © Christian Schwier – Fotolia.com

0 Kommentare »


Marta Herford ein Schmuckstück in OWL


Es soll Leute geben, die halten ein Museum für langweilig und öde – dann haben diese Menschen die Marta Herford noch nicht gesehen. Das im Jahr 2005 eröffnete Marta Museum in Herford gehört mit seiner außergewöhnlichen Architektur zu den imposantesten Museumsbauten der Welt. Der US-Architekt Frank O. Gehry hat den beeindruckenden Museumsbau in seiner Stilrichtung des Dekonstruktivismus entworfen.

Damit hebt sich das Gebäude deutlich vom sonstigen Stadtbild ab. Das Museum für Kunst, Architektur und Design ist inzwischen international bekannt und lockt mit seinen wechselnden Ausstellungen Besucher aus der ganzen Welt an.

Ein Besuch im Marta Museum in Herford lohnt sich

Die Ausstellungen der international bekannten Künstler haben das Marta Herford zum Publikumsmagneten der Kunst- und Architekturszene heranwachsen lassen. Das Museum zeigt sich modern und bietet mit diversen Ausstellungen mehr als nur ein paar Bilder. So gehören neben klassischen Kunstwerken auch moderne Medien wie Photographie oder Internetkunst zum Programm. Durch die Zusammenarbeit mit der großen regionalen Möbelindustrie lockt das Marta Herford auch Fans von Architektur und Design an. So sind auch Ausstellungen zum Thema Raum- und Möbeldesign zu sehen sowie beeindruckende Installationen und Skulpturen. Zusätzlich finden auch zahlreiche Begleitveranstaltungen wie Konzerte, Führungen, Gespräche und Kunstabende statt. Ein Besuch im Marta Museum in Herford lohnt sich immer, schauen Sie einfach in das aktuelle Programm und lassen Sie sich von der Faszination Kunst begeistern.

Nach dem Kunstgenuss kommt der kulinarische Genuss

Nehmen Sie sich beim Besuch in der Marta Herford etwas mehr Zeit. Es gibt so viel zu sehen und zu bestaunen, da reichen ein paar Stunden für einen Rundgang nicht aus. Um das Marta wirklich auf sich wirken zu lassen, können Sie ruhig einen Nachmittag einplanen. Damit der Museumsbesuch nicht in Stress ausartet, empfiehlt es sich, für den Abend im Restaurant des Stadthotels Pohlmann einen Tisch zu reservieren und leckere, regionale Köstlichkeiten zu genießen.

Bildquelle: katerinawagner – fotolia.com

0 Kommentare »


Ostern ist in Herford einiges los!


Wie jedes Jahr zu Ostern gibt es in Herford und Umgebung einige schöne Veranstaltungen. Zum einen gehört ein Besuch auf einem der zahlreichen Osterfeuer in der Umgebung zum Pflichtprogramm; als Empfehlung haben wir dieses Jahr das Osterfeuer in Wallenbrück herausgesucht. Aber auch die Osterkirmes auf der Herforder Kiewiese ist immer wieder einen Besuch wert.

Osterkirmes auf der Herforder Kiewiese

Ab 23. April wird die überregional beliebte Osterkirmes auf der Herforder Kiewiese starten. Seit über 50 Jahren schlagen die Schausteller in Herford für eine Woche ihre Zelte auf und somit zählt die Kirmes in Herford längst zum festen Bestandteil des Herforder Frühlingsvergnügens.

Die Kirmes Besucher dürfen sich auch in diesem Jahr wieder auf die tollen Fahrgeschäfte wie Auto Scooter, Fliegender Teppich, Brake Dancer und Musik Express freuen. Natürlich sind auch zahlreiche Belustigungs- und Imbissbuden vorhanden, so das groß und klein auf Zuckerwatte und Waffeln nicht verzichten müssen.

Abwechslungsreiches Programm

Am Mittwoch findet traditionell der beliebte Familientag statt. Alle Karussells bieten reduzierte Fahrpreise an und auch die Verkaufs- und Imbissbuden haben viele Sonderangebote im Programm. Als zusätzliches Highlight wird am Freitag ein Höhenfeuerwerk den Himmel erstrahlen lassen – bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr geht es mit der Show los. Zum Kirmes Abschluss am Sonntag sorgt der Luftballonwettbewerb dafür, dass dutzende bunte Ballons mit anhängenden Kärtchen in den Himmel steigen.

Osterkirmes vom 23. April bis 1. Mai auf der Herforder Kiewiese am H2O. Freitags und samstags von 14 – 24 Uhr und in der Woche von 14 – 22 Uhr geöffnet.

Osterfeuer mit Fackelzug

Wie in jedem Jahr, freuen sich wieder viele Menschen in Herford und Umgebung auf das traditionelle Osterfeuer. Dann brennen am Ostersamstag oder direkt am Ostersonntag in den frühen Abendstunden wieder zahlreiche Feuer ab.

Ein besonders lohnenswerter Besuch ist am Ostersonntag das Osterfeuer in Wallenbrück, einem Stadtteil von Spenge. Gegen 18 Uhr geht es rund um das Bürgerzentrum Wallenbrück los. Der Startschuss fällt mit dem Fackelzug der Jugendfeuerwehr, die auch dieses Jahr wieder das Osterfeuer entzündet.
Besonders die Kinder können sich dieses Jahr freuen, denn zum ersten Mal können sie am Bürgerzentrum auf Suche gehen, was der Osterhase alles versteckt hat. Aber auch die Großen dürfen sich bei Bier und Bratwurst über einen schönen Abend am lodernden Feuer freuen. DJ Benny sorgt mit passender Musik für einen gelungenen Osterabend am Osterfeuer.

Am Ostersonntag gegen 18 Uhr im Bürgerzentrum Wallenbrück, Jellinghausstraße 2, Spenge.

Wer nach dem Besuch des Osterfeuers oder der Osterkirmes noch stilvoll einkehren möchte, der besucht das Restaurant Pohlmann und rundet so das Osterwochenende mit kulinarischen, österlichen Köstlichkeiten ab!

Bildquelle: Dan Race – Fotolia.com

0 Kommentare »