Stadthotel Pohlmann
RestaurantPartyserviceHotelTagungen

Stadthotel Pohlmann
Mindener Straße 1
32049 Herford
Fon: 0 52 21 / 98 00
Fax: 0 52 21 / 98 01 62
info@stadthotel-pohlmann.de




RSS-Feeds Kategorien Archiv Links

Rattenfängerstadt Hameln


Starten Sie von Herford aus in die nur ca. 50 Kilometer entfernte historische Rattenfängerstadt Hameln. Vielleicht finden Sie ja dort das Körnchen Wahrheit, das sich bis heute historisch nicht vollständig belegen lässt.

Die Rattenfängersage macht Hameln zu einer weltbekannten Stadt nahe der ostwestfälischen Stadt Herford. Viele tausend Besucher strömen jedes Jahr in die historische Rattenfängerstadt, um dem Rattenfänger so auf die Spur zu kommen.

Ihren Reichtum erwirtschaftete sich die Stadt allerdings eher durch seine verkehrsgünstige Lage an der Weser; hierdurch wurde sie zu einem bedeutenden Handelsplatz für die gesamte Region des Weserberglandes. Durch diese wirtschaftliche Blüte konnten prachtvoll verzierte Häuser entstehen, die wohlhabende Kaufleute errichteten, um ihren Reichtum zu bezeugen. Hameln hat sich dadurch zu einem Juwel der Weserrenaissance entwickelt und sich diesen Charme bis heute erhalten.

Das gesamte Zentrum der Stadt im Weserbergland wirkt mit seinen reich verzierten, farbenprächtigen Bürgerhäusern wie ein einziges großes Freilichtmuseum, ist aber auch zugleich lebendiger Mittelpunkt geblieben. Die Stadt Hameln, etwa 50 Kilometer von Herford entfernt, ist so zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und zieht die Besucher stets in den Bann.

In diesem Jahr feiert die Stadt Hameln das Jubiläum „750 Jahre Rattenfänger“

Am ersten Märzwochenende startet das Jubiläumsjahr mit einem „mystisch-romantischem Treiben“. Ritter schlagen ihre Lager im Hamelner Bahnhofsviertel auf, feurige Bühnenshows heizen den Besuchern ein und Musikanten ziehen durch die historischen Straßen – die Illusion einer alten, zugleich traumhaften Welt wird spätestens dann perfekt sein. Warum planen Sie also nicht einfach Ihrer Reise von Herford aus nach Hameln?

http://www.hameln.de/

0 Kommentare »


Eine Bibliothek zwischen Tradition und Moderne im Erich-Gutenberg-Haus in Herford


In der Stadtbibliothek Herford stehen über 80.000 Medien für Jung und Alt bereit, um so zwischen Tradition und Moderne zu vermitteln. Egal, ob es die über 45.000 Sachbücher zu (beinahe) allen Themen sind, oder die weit mehr als 26.000 Romane sowie Kinder- und Jugendbücher. Zwischen historisch bdeutsamer und aktueller Literatur finden sich natürlich auch mehr als 4.000 CD-Rom’s, CDs, Videos, DVDs, Musik- und Literaturkassetten in der Herforder Bibliothek.

Stadtbibliothek Herford: Mehr als „nur“ eine Bibliothek

Doch die Bibliothek in Herford ist nicht nur ein Hort für Bücher, sondern zugleich eine Begegnungsstätte, die den Besuchern wahrlich eine Menge zu bieten hat:  Der Veranstaltungskalender ist mit Ausstellungen, Lesungen oder einem „lyrischen Sonntag“ prall gefüllt.

Aktuell ist in der Stadtblibliothek Herford die Ausstellung der Künstlerin Marina Hein zu bestaunen: „Gottes Liebe in seiner Schöpfung“ – eine Malerei in Pastellkreide.  Wirklich sehenswert, was sich in einer vermeindlich staubigen Bibliothek dem geneigten Zuschauer so offenbart.

Die Veranstaltungen der Bibliothek in Herford machen es bereits deutlich: Hier geht es darum, Menschen zu erreichen. Einen Schritt weiter geht man in Herford getreu dem Motto „Kooperation macht stärker“. So hat es sich die Stadtbibliothek auf die Fahnen geschrieben, Kinder gezielt zu fördern, indem sie als Partner von Schulen aktiv an der Förderung von Lese-, Informations- und Medienkompetenz durch die große Auswahl der verschieden Medien mitwirkt.

Zudem leistet die Bibliothek in Herford einen zentralen Beitrag zum Informations- und Wissenserwerb als Partner in der Initiative „Bildungspartner NRW – Bibliothek und Schule“. Dies ist ein Projekt, das die Medienberatung NRW im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen koordiniert.

Für jeden Herforder und auch für jeden Herforder Gast gehört ein Besuch in der Stadtbibliothek Herford eigentlich zum Pflichtprogramm. Es gibt nicht nur viel zu entdecken; auch so manche Tagestour lässt sich mit dem in der Bibliothek Herford verfügbaren Material planen und gestalten.

http://www.bibliothek.herford.de/

0 Kommentare »


Lippisches Landesmuseum Detmold


Gegenüber dem Weserrenaissanceschloss der Fürsten zu Lippe liegt im Zentrum von Detmold das größte und älteste Museum Ostwestfalen-Lippes – das Lippische Landesmuseum. Es wurde 1835 als naturhistorisches Museum gegründet, und ist bis heute Sammlung lippischer und außerlippischer Kulturgüter.

Dank wechselnder Ausstellungen lohnt es sich, immer wieder in das Lippische Landesmuseum in Detmold zu kommen. 2008 beispielsweise zeigten Ausstellungen wie „Steinzeit – Das Experiment“ ein Leben wie vor 5000 Jahren, während die Ausstellung „Oscar Niemeyer – Bauen für Brasilien“ das Hier und Jetzt im Blickpunkt hat. In diesem Jahr ist es vor allem der „Mythos der Varusschlacht“, der die Besucher in Detmold in den Bann ziehen soll.

Lippische Kultur ganz in der Nähe von Herford

Der Terminkalender des Museums, das in der Nähe von Herford liegt, hat in diesem Jahr jedoch eine Reihe weiterer interessanter Veranstaltungen zu bieten. Im März beispielsweise wird das Naturkundehaus neu eröffnet: Vorträge, Museumsfeste, Workshops und themenbezogene Führungen ergänzen somit das große und reichhaltige Angebot.

Das Lippische Landesmuseum Detmold Museum ist definitiv eine „Reise“ wert. Mit einer Entfernung von rund 30 Kilometern ist das naturhistorische Museum in Detmold von Herford aus gut zu erreichen.

http://www.lippisches-landesmuseum.de/

0 Kommentare »


Hubschraubermuseum Bückeburg – Eine Reise durch die Geschichte


Das Hubschraubermuseum Bückeburg in der Nähe von Herford besitzt eine der bedeutendsten und größten Sammlungen von Exponaten aus der Welt der Drehflügler.

Der Gründer des Museums in der Nähe von Herford, Werner Noltemeyer, wurde im Rahmen seiner Ausbildung an einer Heeresfliegerschule in den späten 1950ger Jahren zum Hubschrauberpiloten so sehr von den Vorläufern der damals „modernen“ Einsatzhubschrauber fasziniert, dass er nach seiner Ausbildung begann, alle erreichbaren Dinge, die mit der Vertikalflugtechnik zusammenhingen, zu sammeln.

Das 1971 eröffnete Hubschraubermuseum bei Herford zieht jährlich über 40.000 Besucher an

Aus dieser Sammlung entstand schließlich in Bückeburg, rund 50 Kilometer von Herford entfernt, eine fachkundig aufgebaute Ausstellung der Geschichte und Technik der Drehflügler und Senkrechtstarter von den ersten Anfängen bis hin zur Gegenwart. Schließlich wurde sogar die Luftfahrtindustrie auf das kleine Museum aufmerksam und stellte ihrerseits Anschauungsmaterial zur Verfügung. Bereits im Jahre 1970 waren die bisherigen Räume schließlich derart überfüllt, dass die Sammlung in den ehemaligen „Burgmannshof“ in der Stadtmitte umzog und 1980 sogar noch eine Ausstellungshalle eröffnet wurde.

Das Hubschraubermuseum Bückeburg in der Nähe von Herford bietet jedem, der an der Luftfahrt Interessiert ist, einen unvergesslichen Einblick in die Geschichte der Luftfahrt. Selbstverständlich ist das Museum auch und gerade für Kinder äußerst faszinierend. Das Hubschraubermuseum Bückeburg ist somit ein unvergleichliches Vergnügen für Groß und Klein.

http://www.hubschraubermuseum.de

0 Kommentare »


Dinosaurier-Park Münchehagen


Ab in den Jurassic-Park – aber keine Sorge, unliebsame Missgeschicke wie im Film haben Sie im Dinosaurierpark in Münchehagen bei Herford nicht zu befürchten. Schließlich sind die Urviecher, die vor ca. 140 Millionen Jahren in dieser Region lebten, zwar in Originalgröße zu bestaunen, bleiben dabei aber vollständig unbeweglich.

Auf einem Rundweg in Münchehagen, der nur rund 60 km von Herford entfernt zu finden ist, wird die Entwicklung der faszinierenden Riesenechsen bis hin zu ihrem Untergang gezeigt. Insgesamt 220 Dinosaurier sind vom geneigten Besucher im „Naturdenkmal Saurierfährten“ aus nächster Nähe zu bestaunen. Der Dinopark bietet Ihnen ein Familienvergnügen, das unweit von Herford Groß und Klein in den Bann ziehen wird.

Nicht nur die in Originalgröße rekonstruierten Dinos machen den Besuch für die ganze Familie zu einem spannenden Erlebnis. Der Dinosaurier-Park Münchehagen zeigt echte Dinosaurierknochen, die in einer Schaupräparationswerkstatt vor Ort präpariert werden. Zu den Giganten der Vorzeit gesellen sich seit 2007 auch die Giganten der Meere, die zusammen mit den Dino-Knochen bestaunt werden können.

Den Dinosauriern in der Nähe von Herford auf der Spur

In der Kreidezeit vor 140 Millionen Jahren lebten in der Region riesige Pflanzenfresser, die hier ihre Spuren im Schlamm hinterließen. Auf der so genannten „Fährtenplatte“ werden insgesamt 250 echte Dinosaurierspuren gezeigt. Diese werden  in einer Glashalle geschützt, um so für die Nachwelt in Münchehagen bei Herford erhalten zu bleiben.

Im Vordergrund steht in der Nähe von Herford ganz eindeutig der Spaß, und in diesem Zusammenhang auch und gerade das Mitmachen: Eine „Mit-Mach-Halle“ sowie ein toller Dino-Abenteuerspielplatz lassen die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten kommen. Im Dinosaurier-Park Münchehagen, rund 60 Kilometer von Herford entfernt, werden Kinderträume wahr.

http://www.dinopark.de/

0 Kommentare »


Stadthagen – die Stadt der Weserrenaissance


Die Verbindung von Tradition und Moderne und die kontinuierliche Weiterführung der städtischen Entwicklung – das hat Stadthagen zu dem gemacht, was es heute ist: Zentrum des Landkreises Schaumburg.

Eingebettet in eine der reizvollsten Landschaften Norddeutschlands und nur rund 50 km von Herford entfernt, ist die Kreisstadt Stadthagen schon vor ihren Stadtmauern ein Geheimtipp für Ausflügler und Wanderer. Kein Wunder, schließlich ist die Stadt der ideale Platz, um sich zu bewegen und die Seele gleichzeitig baumeln zu lassen.

Stadthagen wird von einem traumhaften Landschaftsbild geprägt

Im Süden wird die Stadt von sanften, mit Bäumen bepflanzten Hügeln begrenzt – ein Relikt aus der vergangenen Zeit, in der in Stadthagen Steinkohle abgebaut wurde. Heute fügen sich diese alten Bergehalden organisch in das Landschaftsbild ein. Und auch die Bückeberge, ein mit imposanten Buchen, Eichen und Fichten dicht bestandener Mischwald, sind für viele Menschen ein attraktives Ausflugsziel.

Wenige Kilometer nördlich von Stadthagen zieht der Mittellandkanal seine silbrig glänzende Schnur durch die Flure und Wälder – es lohnt sich also, Stadthagen einmal einen Besuch zu erstatten. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Stadthagen.

Noch mehr Informationen unter http://www.stadthagen.de/

0 Kommentare »