Stadthotel Pohlmann
RestaurantPartyserviceHotelTagungen

Stadthotel Pohlmann
Mindener Straße 1
32049 Herford
Fon: 0 52 21 / 98 00
Fax: 0 52 21 / 98 01 62
info@stadthotel-pohlmann.de




RSS-Feeds Kategorien Archiv Links

„Die RIESENGROSSE Kinder-Party“ in Herford


Am Sonntag, den 22. März 2009 kommt der König der Kinderdisco nach Herford und beschert den Kinder in der Herforder Markthalle am Rathausplatz einen unvergesslichen Nachmittag.

Ab 16 Uhr beginnt in der Markthalle in Herford „Die RIESENGROSSE Kinder-Party“ mit Volker Rosin. Hüpfburgen, Kinderschminken und weitere Aktionen sind natürlich auch dabei und versprechen eine Party für groß und klein mit viel Musik und Spaß.

Seit über 25 Jahren wird Volker Rosin von Kindern geliebt und alle machen bei seinen Kinderliedern begeistert mit. Das er die Kinder liebt, wird bei jedem seiner Konzerte, so mit Sicherheit auch in Herford, deutlich. Er ist mitreißend und mit weit über einer Million verkaufter Tonträger einer der erfolgreichsten Kinderliedermacher Deutschlands.

Eine Party mit Volker Rosin in Herford für Groß und Klein

Der Funke springt bei den Kindern direkt über und sein Lied „Hey, jetzt geht es richtig los!“ ist Programm. Alle können sofort mitmachen und dürfen sogar mit auf die Bühne, um mit ihm zu singen und zu tanzen – ein Erlebnis mitten in Herford, das auch für die Großen etwas ist.

Natürlich kommt Volker Rosin nicht ohne seine neuen Bewegungshits im Gepäck zu haben, wie etwa den Titelsong des aktuellen Albums „Jambo Mambo“; den Fitnesstrainer „Sportinator“ und die „Turn-Tiger“. Da hält es die Kinder nicht auf den Sitzen und der Spaß beim Singen, Springen und „Sporteln“ ist sicher. Auch während seiner Station in Herford wird dies sicherlich nicht anders sein.

Viele Kinder kennen Volker Rosin vielleicht bereits aus dem Fernsehen. In der Sendung „KI.KA Tanzalarm“, aber auch in der „KI.KA MusikBoxx“, „Tabaluga TV“ und dem „Tigerentenclub“ war er schon zu sehen. Einige seiner schönsten Lieder wurden sogar für die „Sendung mit der Maus“ verfilmt. Wenn Sie am 22. März 2009 in Herford sind, schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Weitere Informationen unter http://www.eandm.de/14.html

0 Kommentare »


Allwetterzoo Münster


Nach der langen Winterzeit mit ihren kurzen Tagen, niedrigen Temperaturen und der ständigen Nässe sehnt man sich nach südlichen Gefilden. Sommerliche Wärme und üppiges Grün findet man dabei ganz in der Nähe in der weiteren Peripherie um den Kreis Herford, und zwar im Allwetterzoo Münster.

Ein Kurzurlaub in den westfälischen „Tropen“ ist nach dem langen Winter genau das Richtige.

Meterhohe Gummibäume, exotische Palmen, farbenfrohe Vögel und 28 Grad im Tropenhaus versetzen den Besucher in einen tropischen Regenwald. Man kann hier einem vielstimmigen Vogelkonzert lauschen, während Turakos mit knallroten Flügeln von Ast zu Ast fliegen. Derweilen vertreiben sich langschnäblige Scharlachspinte die Zeit damit, im Geäst zu sitzen. Zu manch sonderbarer Begegnung kann es im Allwetterzoo Münster, der gar nicht soo weit von Herford entfernt gelegen ist, dann schließlich auch kommen: Mähnentauben mit metallisch schimmerndem Gefieder laufen über den Besucherweg und scheren sich nicht immer um die Besucher aus der Umgebung – doch gerade das macht einen Auslug im Allwetterzoo Münster – auch von Herford aus -so unvorhersehbar interessant und attraktiv.

Auch wenn die Reise von Herford aus etwas länger ist: Ziehen Sie sich nicht allzu warm an

Schließlich sind die großen Tierhäuser im Allwetterzoo Münster beheizt, so dass man Giraffen, Löwen, Schimpansen oder die vielgestaltige Unterwasserwelt des Aquariums an kalten Tagen mit Vergnügen erleben kann. Die beste Vorfreude besteht also darin, sich so richtig „warme“ Gedanken zu machen.

Besonders kuschelig und richtig tropisch ist es im Haus der Orang-Utans. Riesige Pflanzen, ein rauschender Wasserfall machen hier die Illusion eines „Urlaubstages in den Tropen von Münster“ perfekt. Wenn dann noch Jung-Orang „Ito“ sich von seiner besten Seite zeigt, kann einem der lange Winter und die damit verbundene „kalte“ Anreise nichts mehr anhaben.

Nähere Informationen unter http://www.allwetterzoo.de

0 Kommentare »


Das Hermannsdenkmal und 2000 Jahre Varusschlacht


Die Varusschlacht, auch bekannt als Schlacht im Teutoburger Wald, jährt sich im Jahr 2009 zum 2000. Mal. Ein guter Grund, sich mit der Geschichte um Arminius und Varus mit zahlreichen Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen, unweit von Herford in der Region Lippe, zu widmen.

Die Region um das Hermannsdenkmal, inmitten des Teutoburger Waldes, bietet einen touristischen und kulturellen Hochgenuss. Rund 40 km von Herford entfernt liegt das Denkmal auf den Höhen des beliebten Ausflugziels für Wanderer und Radfahrer.

Das Hermannsdenkmal: Von Herford aus nur ein Katzensprung

Weithin sichtbar ragt das Hermannsdenkmal in Ost-Westfalen-Lippe über den Teutoburger Wald ins Land. Es kündet von einer gewaltigen kriegerischen Auseinandersetzung, in der der römische Feldherr Quinctilius Varus mit drei Legionen, dazu sechs Kohorten und weiteren drei Reiterregimentern von germanischen Stämmen unter der Führung des Cheruskerfürsten Arminius in einen Hinterhalt gelockt und vollständig aufgerieben wurden. Auf diese Weise erleben Sie ein gutes Stück deutscher Geschichte hautnah und genießen gleichzeitig die wunderschöne Natur des Teutoburger Waldes. Von Herford aus ist es nur ein Katzensprung, der sich schnell zu einem unvergesslichen Tagesausflug mausert.

Rund um das Hermannsdenkmal stehen Ihnen ausreichend Möglichkeiten zur Verfügung, um sich die Freizeit auch mit Entdeckungsfahrten durch die Geschichte der Germanen und Römer, Sachsen und Franken führen zu lassen. Erfahren Sie alles über die Christianisierung und über die alten Hansestädte bis hin zur Weserrenaissance – die Mischung aus Kultur und Natur sorgt für ein spannendes zugleich erholsames Erlebnis in der unmittelbaren Nähe von Herford.

Weitere Informationen unter http://www.hermannsdenkmal.de

0 Kommentare »


Der Herforder Kunstverein präsentiert das „Pariser Album“ von Jochen Stücke


Jochen Stücke, Schüler von Rolf Escher und Professor für Zeichnerische Darstellung und Illustration arbeitet seit 2004 an seinem „Pariser Album“. Die historischen, künstlerischen und literarischen Dimensionen der französischen Hauptstadt stehen bei seiner Arbeit für ihn im Mittelpunkt. In der Ausstellung stellt er vor allem das Phänomen der historischen, literarischen und künstlerischen Dichte in Paris dar.

Paris, ganz in der Nähe von Herford?

Die französische Lebensart mag auf den ersten Blick nicht so recht zu den berüchtigten „sturen“ Westfalen passen. Wer uns jedoch einmal in Herford besucht, erkennt ganz schnell, dass Gastfreundlichkeit und Offenherzigkeit nicht nur in Herford zu unseren herausragenden Eigenschaften zählen. Entdecken Sie also nicht nur die Querverbindungen von Personen oder Ereignissen durch die Jahrhunderte die in dem Pariser Album durch seine graphische Darstellung die miteinander konfrontiert werden.

Noch bis zum 29.03.2009 ist im Herforder Kunstverein e.V. im Daniel Pöppelmann-Haus das „Pariser Album“ von Jochen Stücke zu sehen.

Die Inspirationen holt sich Jochen Stücke aus literarischen Texten berühmter französischer Autoren wie Balzac, Pro, Zola und Maupassant. Aber auch die deutsche Literatur von zum Beispiel Heine, Roth, Polgar oder Rilke sind für den Künstler von großem Interesse. Sie merken – der Kreis schließt sich: Paris und Herford sind in Westfalen auf vortreffliche Art und Weise vereint.

Nähere Informationen unter http://www2.herforder-kunstverein.de/

0 Kommentare »